MIXED FEELINGS ABOUT PARIS FASHION WEEK

 

Schon immer wollte ich mal zur Fashion Week nach Paris. Ist das nicht ein kleiner Traum eines jeden Mädchens (also natürlich die „girly girls“ meine ich | #jaichbineinwaschechtesgörl )?
Mitten im Klausurenstress kam Mitte September die Einladung von Nike für ein Event nach Paris – genau zur Pariser Fashion Week. So ließ sich das Nikeevent prima mit ein paar kleinen Terminen und Showroombesuchen auf der Fashion Week verbinden. Leider war es für die Organisation sehr spät. Daher standen nur ein paar Termine (die im Nachinein dann aber irgendwie doch fast „zu viele“ waren?) an. Ich freute mich aber auch einfach mal nur „da zu sein“. Daher eiferte ich während der Lernphase also schon wie wild auf den 3.10 hin.

Dann ging es auch schon los. Die zwei Tage mit Nike waren wie immer super – mit vielen witzigen tollen entspannten Menschen, die Sport lieben.
Nach dem Nikeevent ging es am Sonntag aber auch schon zu meinem ersten Showroombesuch. Ich kannte Pressdays und wusste was auf mich zukommt. Eine Pressedame/herr präsentiert einem die neuste Kollektion und man redet ein wenig über die neuen Schnitte, Farben und Inspirationen des Designers. So viel so gut.

Mit dem Taxi kamen wir beim Showroom an. Vor der Tür standen schon viele „fancy“, cool aussehende Leute – die einen erstmal (gefühlt) mit bösen „oh-schon-wieder-so-eine-Möchtegern-Bloggerin“ Blicken abscannten. Daraufhin wurde man im Eingangsbereich dann nochmal von oben bis unten von den Empfangladys gemustert. Dann führte uns die Pressedame einmal durch die neue Kollektion und das war’s auch schon. Als ich beim Rausgehen „Tschüss“ sagte,  zogen die Mädels am Empfang nur die Augenbrauen hoch und lächelten „überhehblich“. Ja, das war mein erster Showroombesuch.

„So, mal schauen was der nächste Tag bringt“, dachte ich mir. Ich machte mich auf den Weg zum Showroom von Karl Lagerfeld. Dort war es total klasse und ich war froh, dass es doch auch „anders“ geht. Die Kollektion hat mir super gefallen und die liebe Presselady (@karlottaaa13) hat sich super viel Zeit für mich genommen. Auch beim Acneshowroom war es echt entspannt. Die neue Kollektion ist wirklich absolut nach meinem Geschmack! Bei dem letzten Showroom, der an dem Tag noch auf dem Zettel stand, war es mal wieder eine kühlere Atmosphäre – aber hey, das gehört wohl dazu – besser als am ersten Tag.

An den darauffolgenden Tagen standen weitere Showroombesuche, „The Appartment“ – ein nettes „blogger-get-together“ mit anderen Bloggern (eines meiner Highlights!!!), eine Gesichtsbehandlung mit Lancome (#Entspannungpur), ein Dinner im Peninsula Hotel (#Gaumenschmaus) und die New York New York Party im Raspoutine (#superfancycool) auf dem Plan.

Nun ein paar (negative) Fakten zur Fashion Week:

  1. Die halbe Zeit verbringt man im Auto. Für einen Kilometer kann man auch mal locker 15 Minuten einplanen.
  2. Umso arroganter man guckt, desto netter wird man behandelt (????).
  3. Was ist eigentlich dieses Zara oder noch schlimmer H&M?
  4. Alles wirkt extravaganter, cooler, hipper, trendiger auf den Fotos in den Zeitschriften, als in echt.
  5. Grelle Outfits, fancy Sneakers, auffällige Sonnenbrillen namenhafter Marken sind die Lieblingsmotive der Streetstylefotografen ….aber wenn du „wichtig“ bist – dann es sowieso egal, was du trägst.

Zusammenfassend kann ich sagen, dass ich viele positive, aber leider auch einige negative Eindrücke aus Paris mitgenommen habe. Ich liebe es stylische Menschen zu beobachten, mich inspirieren zu lassen und und und. Genauso mag ich es auch, mich über (neue) Mode zu unterhalten und neue Menschen kennenzulernen. Ich habe auch viele tolle Menschen kennengelernt und interessante Gespräche geführt – so ist es nicht! Auch wenn das in dem Post jetzt vielleicht nicht so rüberkam, überwiegen auf jeden Fall die positiven Ereignisse und Momente. Wie so oft im Leben berühren einen aber leider die negativen Erlebnisse verhältnismäßig mehr…Die Oberflächlichkeit in der Modebranche hat mich teilweise wirklich schockiert. Viele – ich sag mal – „Modeleute“ bewerten nur noch nach der neusten Designertasche, den wichtigen „Appointments“, wen man kennt und wo man überall eingeladen ist.

Aber noch schlimmer sind die Leute, die dann auf einmal, urplötzlich, doch nett zu einem sind, wenn sie sehen, was man doch eigentlich an Reichweite hat. Also dann ist es mir sogar schon lieber, wenn die Menschen ihre arrogante Tour durchziehen.

Ich denke das Wichtigste ist einfach sich treu zu bleiben und sich an die Menschen zu halten, die loyal und für einen da sind (in guten und schlechten Zeiten).

Mit diesem Post wollte ich nur mal sagen, dass nicht alles Gold ist, was glänzt

3

 

Outfitdetails:

Rock – Elisabetta Franchi (hier kaufen)
Rollkragenpullover – Topshop (hier kaufen)
Cape – Mango (hier ähnlich kaufen)
Schuhe – Zara (hier ähnlich kaufen)
Tasche – Karl Lagerfeld (hier kaufen)
Sonnenbrille – Prada (hier kaufen)

4

1

Photocredits – www.thestyleograph.com

Comments (52)

  • Anne
    October 14, 2015

    Echt erschreckend! Mir wäre es auch lieber, wenn sie dann die arrogante Tour weiter durchziehen, weil man sonst ja genau weiß, dass die Höflichkeit nur gespielt ist…

    Aber schön, dass trotzdem die positiven Erlebnisse überwiegen und du eine schöne Zeit in Paris hattest 🙂

    Dein Outfit gefällt mir richtig gut! ♥

    Liebe Grüße

    Anne

  • Lynda
    October 14, 2015

    Das hört sich ja nicht so tolle an!

    xoxo Lynda

    http://fashion-petite.com/

  • Lena
    October 14, 2015

    Toll, dass du deine ehrlichen Gedanken mit uns teilst! Ich kann mir vorstellen, dass dieser ganze Fashion-Zirkus ganz schön oberflächig sein kann. Da hilft es doch nur, einfach auf dem Boden zu bleiben und sich davon nicht anstecken zu lassen.

    Liebe Grüße

    Lena | http://www.healthylena.de

  • Luise
    October 14, 2015

    Danke für diesen ehrlichen Beitrag. denn alles hat eben seine schönen und negativen Seiten. Die Modewelt ist leider größten Teils oberflächlich, aber es kommt immer darauf an, ob man mitspielt oder eben nicht und sich treu bleibt.

    Liebe Grüße

    Luise | http://www.just-myself.com

  • Queeniebridal
    October 14, 2015

    your dress is so amazing. I like it.

  • Krissi
    October 14, 2015

    Liebe Caro,

    danke für den tollen Blogpost! Ich finde es super, dass du auch mal auf die „Schattenseite“ des Fashionbusiness hinweist. Ich stelle mir so eine Situationen, wie du sie am ersten Tag erlebt hast, total schrecklich vor, weil man dann doch irgendwie an sich selbst zweifelt ? Aber du hast vollkommen Recht! Sich selbst treu bleiben und die richtigen Menschen an der Seite sind das Wichtigste und dann hat man arrogante Blicke überhaupt nicht nötig ?

  • Ina Nuvo
    October 14, 2015

    Toll geschriebener Post, liebe Caro! <3

    Liebe Grüße

    Ina

  • Carina
    October 14, 2015

    Liebe Caro,

    durch Deine coole Instagramseite bin ich auf Dich und jetzt auch Deinen Blog aufmerksam geworden. Ich mag Deinen Style 🙂

    Schöne Bilder! Ich finde es gut, dass Du von den guten und auch eher schlechten Sachen berichtest – einfach ehrlich 🙂

    Deine Carina von http://www.lovespreadingfriends.wordpress.com

  • Theresa
    October 14, 2015

    Ein toller und wirklich authentischer Text, liebe Caro 🙂

  • Alissa
    October 14, 2015

    Liebe Caro, schön auch mal etwas von dieser Seite zu hören! Toll, dass du so ehrlich bist und dir immer treu bleibst <3

    xx

    http://www.alissaloves.de

  • Caterina
    October 14, 2015

    Schöner und sehr ehrlicher Beitrag. Man hört ja immer sehr viel über die Modebranche. Und auf Blogs und bei Instagram etc sieht alles immer so perfekt aus. Dass es das nicht ist, denke ich, weiß jeder. Aber schön wenn es auch mal angesprochen wird.

    LG Caterina

    http://caterinasblog.com

  • Eclética and Chic
    October 14, 2015
  • QueenLina
    October 14, 2015
  • Natalie
    October 14, 2015

    Caro, danke danke danke für diesen Post!

    So als ’normaler‘ Student, sieht man deine Posts und denkt sich nur ‚Wooooooow‘, da möchte ich jetzt auch sein. Alles wirkt so perfekt und für einen selber unerreichbar – so als wärst du auch richtig unreal, wie eine kleine Modetraumwelt mit Goodiebags, kostenlosen Klamotten und viel leckerem Essen.

    Das diese Welt auch negative Seiten hat vergesse ich dabei auch oft. Ich mache mein Insta auf und schwups, tausend Sachen, auf die ich neidisch bin, Essen, was ich gerade nicht hier habe und dann doch wieder auf die Hüften geht und Mädels die mit ihren dünnen Beinchen durch die Kamera stolzieren. Ich kann in der Hinsicht wirklich verstehen, dass manche aus Frust dann Haterkommentare unter manche Bilder setzen. Einfach weil man unzufrieden mit seinem eigenen Leben ist und bei euch Bloggern immer alles so perfekt wirkt.

    Aber du hast mir durch den Post wirklich ein bisschen die Augen geöffnet und dich mehr als menschlich gezeigt!

    Ich finde immer noch, dass ein Spaziergang mit Mami schöner ist, als die neue Kollektion von Karl Lagerfeld und das viele in dem ganzen Online- Mode- Marketingzirkus ein bisschen vergessen worauf es im Leben ankommt.

    Ich habe in der Grundschule als wichtigste Werte noch Familie und Freunde gelernt.

    So, tut mir leid dass ich deinen Post so vollschreibe, aber das lag mir wirklich auf meinem Herzen.

    Ich drücke dich ganz lieb aus Berlin und bin froh, dass es noch solche Blogger wie dich gibt!

    IG: natalie.lvs

  • milex
    October 15, 2015

  • Nathalie
    October 15, 2015

    Das ist ein ganz toller und ehrlicher Post! Und ich finde es beruhigend zu lesen, dass Du trotz Deiner Liebe zur Mode, Bloggen, neuen Menschen usw Dir treu bleibst und ehrlich bist. Besser als diese – „it was amazing und sonst nichts Posts“. Denn ehrlich gesagt, habe ich es mir auch genauso wie Du es beschreibst immer vorgestellt. Auf der einen Seite total spannend und faszinierend auf der anderen Seite aber eben auch die negativ Fakten.

    Vielen Dank für Deinen Post liebe Caro 🙂

  • sabirock_
    October 15, 2015

    Also erst muss ich mal sagen dass ich das Outfit und die Fotos einfach super finde und es auch echt cool finde dass du so dein Ding durchziehst und dir richtig einen Name gemacht hast – großen Respekt!

    Und ja die Modebranche… Es ist zwar alles recht cool und aufregend und so, aber leider oberflächlich und ich versteh dass die Erlebnisse dann nicht so positiv sind… Ich kenn’s selber von Modenschauen wo ich mitgelaufen bin und Shootings und so… überall wirst du gemustert und gleich ausgerichtet, schlimm!

    Gehst du zu diesen Events immer mit Begleitung?

    lg sabi

  • Klara Fuchs
    October 15, 2015

    Deshalb bist du so sympathisch Caro! Du bist keine 0815 Fashionqueen und abgehobene Bloggerin, sondern schreibst immer noch deine ehrliche Meinung :)) Bleib so wie du bist :*

    Bussi aus Schweden, Klara

    http://www.klarafuchs.com

  • Annika
    October 15, 2015

    Danke für diesen ehrlichen Post! Das schlimmste an der ganzen Sache ist, dass diese „arroganten“ Leute ja auch mal „ganz unten“ angefangen haben. Wenn sie dann ein bisschen erfolgreich sind und von ein paar Leuten erkannt werden, heben sie sofort ab und meinen sie wären die Fashion Police höchstpersönlich…

    Die meisten Blogger wirken auf mich einfach unerreichbar und vergessen irgendwie wo sie herkommen… Ich finde es toll, dass DU nicht so bist! Du bleibst dir wirklich selbst treu, pflegst den Kontakt zu den Menschen, die deinen Blog lesen und dir auch sonst folgen und wirkst eher wie eine beste Freundin mit der man über die neuesten Trends quatschen kann! Du bist für mich eine der sympathischsten und authentischsten Mädels in der großen weiten Bloggerwelt! <3

    Liebe Grüße,

    Annika von TheJournalite.blogspot.de

  • Janina
    October 15, 2015

    Endlich mal eine die auch die Wahrheit rauslässt.. Hab viele Blogger und Ihre Blogs während der Fashion Week verflogt und bei den meisten kam nur raus wie „nice“ alles ist!

    Ich liese deine Blog so wahnsinnig gern weil du dir einfach in allem treu bleibst.. auch auf Snapchat einfach mega sympathisch! Mach weiter so und lass dich bitte bitte nicht „verbiegen“

  • Anita
    October 15, 2015

    Daumen Hoch für diesen ehrlichen Post, liebe Caro!

    Liebe Grüße

    Anita

    http://www.anischu.com

  • Alex
    October 15, 2015

    Ich bin ja schon ein bisschen neidisch! Zum einen, weil ich am liebsten wieder nach Paris ziehen würde und sowieso neidisch bin auf jeden, der da gerade so ist, und zum anderen, weil ich auch wirklich gerne mal auf die Fashionweek möchte! Aber dazu muss mein kleiner Blog wohl noch ein bisschen wachsen, und vielleicht habe ich dann irgendwann ja auch das Glück, dass ich mal hin darf. Bis dahin schaue ich einfach bei den großen Blogs vorbei und freue mich über viele tolle Berichte und Bilder!

  • Caro
    October 15, 2015

    Du siehst toll aus! Danke für diesen ehrlichen Post 😉 Ist halt die bittere Wahrheit.

    Liebe Grüße!

    http://www.redchillilounge.com

  • Corinna
    October 19, 2015

    Liebe Caro,

    ich finde es echt toll, dass du hier so einen ehrlichen Post verfasst! ..denn vielleicht ist die ganze Fashion-Welt nicht immer so, wie wir „Normalos“ uns diese vorstellen.

    Ich hoffe du bleibst dir selbst treu – du bist echt ein sympathisches Mädl!

    Lg Corinna

    http://www.blondeamb.wordpress.com

  • Paula
    October 30, 2015

    Toller Artikel. Ich weiß, was du meinst. Ist bei den meisten Bloggertreffen ja nicht anders! Egal, zieh dein Ding durch! 🙂 LG

    http://www.trendmum.com

    • caroline
      October 31, 2015

      Danke meine Liebe! :*

  • Erika
    January 2, 2016

    Liebe Caro,

    Erstmal Wow dein Outfit sieht echt super aus!! Ich möchte auch irgendwie sehr gerne Model werden und habe mir das immer so unglaublich toll vorgestellt! Immer dieses leckere Essen, Mega schöne Klamotten usw. Ich will jetzt nicht sagen dass das alles überhaupt nicht stimmt sondern damit sagen das du recht damit hast dass es auch negative Momente bzw Sachen gibt! Ich kann mir auch sehr gut vorstellen wie sich solche Momente anfühlen..ich finde es auch generell schrecklich wenn man die Leute sozusagen vom Aussehen oder von der Wichtigkeit her „bewertet“.

    Aber du hast recht Man sollte so bleiben wie man ist denn man ist einzigartig! Und wenn diese Leute was dagegen haben wie man ist sollten sie sich verändern und nicht man selbst!

    Und man hat die Familie und Freunde die immer zu einem halten!

    Ich finde es sehr toll das du deine ehrliche Meinung gesagt hast!<3